Philosophie

Die Bearbeitung

 

 

Entfernt wird lediglich überflüssiges Horn, welches in der freien Wildbahn dem natürlichen Abrieb zum Opfer fallen würde. Natürlich müssen immer auch Stellungsprobleme und Probleme mit der Hufform bei der Bearbeitung berücksichtigt und eventuell, je nach Alter und Vorgeschichte des Pferdes, korrigiert werden.

 

Die besten Erfahrungen wurden bei der Barhufbearbeitung mit einem bis zu 5-wöchigen Bearbeitungsintervall gemacht. Zuweilen, wenn die Hufzustände es nötig machen, sind jedoch auch manchmal deutlich kürzere Intervalle erforderlich. Da das Hufhorn ca. 1 cm im Monat wächst, kann man davon ausgehen, daß die Hufform innerhalb eines Jahres einen recht stabilen Zustand erreicht hat.

 

Wichtig ist auch immer ein aktuelles Feedback. Wenn das Pferd plötzlich ein anderes Gangverhalten zeigt oder gar lahmt, tut man ihm keinen Gefallen damit, dies erst bei der nächsten Bearbeitung anzusprechen.