Hufe vorher-nachher

gebrochene Zehenachse

5. September 2009. Die beiden Fotos  zeigen den rechten Vorderhuf. Von vorne betrachtet sieht man eine starke Achsbrechung im Bereich des Krongelenks. Die äußere Hufseite (links) ist wesentlich stärker belastet, die innere driftet weg. Die Sohlenansicht zeigt einen sehr unsymmetrischen Huf in ovaler bis dreieckiger Form. Durch ungleiche Belastung sind die Ballen deutlich gegeneinander verschoben, d.h. der innere Ballen (links) ist bereits sehr viel weiter nach hinten gedrückt.

 

An allen vier Hufen ist der Tragrand rundherum aufgesplittert und mit Fäulnis durchsetzt. Das Pferd lief die erste Zeit nach der Eisenabnahme normal, zeigt aber wohl von Monat zu Monat mehr Fühligkeit. Sie Sohle ist bei allen vier Hufen sehr flach, fast bodenparallel.

Die Ansicht  vom 17. April 2010 zeigt von vorne gesehen eine nahezu ungebrochene Huf-/Fesselachse.

Die Sohlenform hat sich von herzförmig oval in Richtung rund verändert. Die Ballen sind fast wieder auf gleicher Höhe.

Im Seitenwandbereich ist die weisse Linie immer noch Fäulnisbefallen. Der Tragrand jedoch splittert nicht mehr und zeigt nur noch ganz wenige dunkle Einschüsse.

Die Sohle zeigt, trotz eines größeren Radius, mehr Wölbung. Die Fühligkeit läßt immer mehr nach. Das Pferd wird inzwischen wieder durchgängig ohne Hufschuhe geritten und hat lediglich auf Schotter noch etwas Probleme.