Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gewährleistung

1. Der Auftraggeber ist verpflichtet, etwaige gesundheitliche Verschlechterungen des Equiden, die auf Fehler in der Bearbeitung zurückzuführen sind unverzüglich, spätestens jedoch am Folgetag nach der Kenntnisnahme durch den Auftraggeber schriftlich oder fernmündlich zu reklamieren. Erfolgt die Reklamation nicht rechtzeitig, entfallen die Gewährleistungsansprüche des Auftraggebers.

 

2. Bei fehlerhafter Bearbeitung der Hufe ist die Hufpflegerin berechtigt,  eine Nachbesserung vorzunehmen, insofern keine Notwendigkeit einer tieräztlichen Behandlung besteht. Erst wenn eine Nachbesserung unmöglich oder fehlgeschlagen ist, steht dem Aufraggeber das Recht zur Herabsetzung der Vergütung (Minderung) zu.

 

3. Die Gewährleistung gilt für eine Dauer von 7 Tagen.